João Menegussi's geschichtsträchtiger Moment

Ein geschichtsträchtiger Moment: Unser Ex-Stipendiat João Menegussi tanzte zusammen mit Calvin Royal III den ersten, nur durch Männer besetzten und durch Christopher Rudd choreografierten, Pas de deux «Touché» des American Ballet Theatre in New York. Das Stück hatte am 23. November 2020 Premiere zusammen mit 3 anderen Stücken. Dies anlässlich der Online-Saisoneröffnung des ABT via Internet. «Touché» ist eine graziöse Liebesgeschichte zwischen zweier Männer und ebenso eine monumentale Weiterentwicklung der Kunstform des Balletttanzes. «Da es sich dabei um ein homosexuelles Stück handelt, wollte ich sicher gehen, dass die Darsteller vor allem auch homosexuell sind.» erläutert der Choreograf Christopher Rudd. Um das Stück Touché mit homosexuellen Tänzern zu besetzen, schaute sich Rudd auf Instagram um. Beim Durchforsten der Instagram-Profile von Tänzern hielt er Ausschau nach Hinweisen ihres romantischen Lebens. Beim Stalking auf den sozialen Medien stiess er dann auf João Menegussi und Calvin Royal III. Beides Mitglieder der Tanzkompanie des ABT. Christopher Rudd führt weiter aus: «Ich wollte sicher gehen, dass ich einer homosexuellen Person die Möglichkeit anbieten konnte, endlich eine Rolle darzustellen, die dem echten Leben gleicht die solche Menschen führen.» Der in Brasilien geborene João Menegussi hatte «die perfekte Menge an Jugendlichkeit wie auch an Zielstrebigkeit.», betont Rudd weiter. Die Auswahl von Calvin Royal III hat sich dagegen beinahe von selbst ergeben.